Methodik zu „Startklar für Big Data”

Von 2015 bis 2017 erforschte ein Team an der Universität Münster unter Leitung von Prof. Dr. Ulrike Röttger und Dr. Christian Wiencierz die Potenziale, Herausforderungen und Voraussetzungen der Nutzung von Big Data in der Unternehmenskommunikation.

 

Erster Schritt: Literaturrecherche

  • Um die Herausforderungen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Unternehmenskommunikation besser zu verstehen, wurde zunächst der aktuelle Stand der Wissenschaft aus den Bereichen Kommunikationswissenschaft, Marketing und Wirtschaftsinformatik analysiert.

  • Die Auswertung zeigt, dass es bis dato nur sehr wenige Studien zu den Potenzialen von Big Data für die Unternehmenskommunikation gibt. Die meisten beziehen sich dabei auf das Marketing und liefern lediglich Anhaltspunkte für die strategische Kommunikation.

Zweiter Schritt: Experteninterviews

Um diese Forschungslücke zu schließen, wurden 35 Experten aus Praxis und Wissenschaft zur Bedeutung und Nutzung von Big (Social) Data interviewt. Die Experteninterviews wurden 2016-2017 durchgeführt.

  • 18 Experten aus international ausgerichteten Kommunikationsabteilungen wurden zur Anwendung von Big Data interviewt. Erfragt wurden beispielsweise die Chancen und Herausforderungen der Nutzung von Kunden-, Markt-, oder Unternehmensdaten für eine internationale, regionalspezifische Unternehmenskommunikation.

  • 17 Experten wurden speziell zur Anwendung von Daten aus sozialen Medien (Big Social Data) befragt. Der Fokus lag darauf, wie diese Daten für eine individualisierte Stakeholderkommunikation genutzt werden können.

Für die Interviews wurden bewusst nicht nur Kommunikatoren ausgewählt. Stattdessen wurde ein interdisziplinäres Sample aus Personen auch aus dem Marketing oder der (Wirtschafts)Informatik zusammengestellt, die über umfangreiches Wissen zu Big (Social) Data verfügen.

Dritter Schritt: Case Study

  • Anfang 2017 wurde zudem eine Case Study bei der Robert Bosch GmbH durchgeführt, eines der führenden Unternehmen Deutschlands bei der Nutzung von Daten für die digitale Kommunikation und für das Content-Marketing.

  • Das Team wird geleitet von Dr. Michael Schmidtke und ist in der Abteilung Corporate Communications, Brand Management and Sustainability unter der Leitung von Dr. Christoph Zemelka angesiedelt.

  • Vier Mitarbeiter wurden ausführlich zum eigenen Tätigkeitsbereich, zum Verständnis und zu den Arbeitsprozessen des Content-Marketings befragt.

Downloads & Leseempfehlungen