Communication Snapshots

Die Communication Snapshots stellen ausgewählte Kommunikationsthemen bzw. Forschungsergebnisse der Akademischen Gesellschaft kurz & knapp auf zwei Seiten vor. Sie geben somit den Kommunikationsverantwortlichen einen schnellen und praxisnahen Überblick, der auch gern an Kollegen und Partner weitergegeben werden kann.

Die Communication Snapshots ergänzen unsere ausführlicheren Publikationen, wie die Forschungsberichte oder die Communication Insights.

Unternehmenskommunikation in agilen Organisationen

Effiziente Zusammenarbeit in flexiblen Strukturen

  • „Gerade in einem komplexen und dynamischen Unternehmensumfeld wird es für Organisationen generell und die Unternehmenskommunikation im Speziellen zur Herausforderung, mit der hohen Volatilität der Ansprüche der Stakeholder zurechtzukommen. Traditionell vertikale Strukturen, beispielsweise die Einteilung in Unternehmenskommunikation, Marketing und IT-Abteilung in separate Silos, machen Organisationen langsam und ineffektiv. Es hindert sie am angemessenen Umgang mit der zunehmenden Informationsgeschwindigkeit, die als eines der drei wichtigsten Herausforderungen der Unternehmenskommunikation in Europa und Asien identifiziert wurde.„
  • Somit haben immer mehr Unternehmen begonnen, ihre Strukturen und Geschäftsprozesse neu auszurichten, wobei sie sich auf horizontale Strukturen, flache Hierarchien, Selbstorganisation und Befähigung fokussieren. Unternehmen werden agiler und flexibler, um sich besser an schnelle Veränderungen in den Märkten und im Unternehmensumfeld anpassen zu können. 
  • „Dieses Merkblatt demonstriert, wie die Unternehmenskommunikation mit der Herausforderung der Kollaboration zwischen Abteilungen in agilen Organisationen umgehen kann. Es identifiziert Erfolgsfaktoren und motiviert Führungskräfte zur Reflektion, ob ihre Abteilung tatsächlich bereit für diese Herausforderung ist.

Communications Contributions Framework

Ein neues Tool erklärt, wie Kommunikationsabteilungen zum Unternehmenserfolg beitragen

  • Viele Kommunikationsverantwortliche stehen vor der Herausforderung, ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg gegenüber Vorständen, Abteilungsleitern und Kollegen zu erklären. Fakt ist: Die Kommunikationsabteilung trägt auf vielfältige Weise zur Wertschöpfung bei. Doch wie lässt sich dieser Beitrag am besten beschreiben und strukturieren?
  • Das Communication Contributions Framework ist ein neues Tool, das die Kommunikatoren bei dieser Aufgabe unterstützt. Es hilft dabei, die verschiedenen Leistungen der Kommunikationsabteilung aufzuzeigen, Kommunikationsziele zu entwickeln und Ressourcen entsprechend zu allokieren. Das Tool hilft auch dabei, die Aufgaben innerhalb des Teams zu priorisieren und Jobbeschreibungen zu entwickeln.
  • Grundsätzlich ist es sinnvoll, den Beitrag der Kommunikation in einer einheitlichen und konsistenten Sprache innerhalb des Unternehmens zu vermitteln.