Internationalization: Organizational Structures and Compe­tencies

Als internationale Vertreter der Wissenschaft haben Professor Jim Macnamara (University of Technology Sydney) und Professor Ralph Tench (Leeds Metropolitan University) Einblicke in die Organisation der Kommunikationsfunktion im australasischen Raum und Herausforderungen für Kommunikationsmanager sowie Kompetenzen und Skills von Nachwuchsführungskräften im Kommunikationsmanagement gegeben.

Die Teilnehmer diskutierten den Einfluss von Social Media, aktiven Stakeholdern und neuen Formen des bürgerschaftlichen Engagements, des massiven Vertrauensverlusts in Politik und Wirtschaft sowie die Anforderung eines nachhaltiges Wirtschaftens an Unternehmen mit Macnamara und konnten die Entwicklungen im australasischen Raum mit aktuellen Trends in Europa und weltweit vergleichen. Fähigkeiten und Kompetenzen von Kommunikationsmanagern, aber auch die Kommunikations-Kompetenz im Management allgemein, thematisierte Tench in seiner Präsentation und hat zugleich Forschungsdesiderate aufgezeigt.

Führungskräfte in der Kommunikation benötigen neben kommunikativen Fähigkeiten vor allem auch Führungskompetenz. Das Thema Leadership im Kommunikationsmanagement haben Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig) und Ulrike Röttger (Universität Münster) in ihrem Vortrag aufgegriffen und die Ergebnisse der vom Plank Center for Leadership in Public Relations (Alabama, USA) initiierten internationalen Benchmark-Studie präsentiert.

Elisabeth Schick, Senior Vice President Communications & Government Relations, BASF Group, und Dr. Christof E. Ehrhart, Executive Vice President Corporate Communications, Deutsche Post DHL haben Einblicke in die organisatorischen Herausforderungen weltweiter Unternehmenskommunikation gegeben und ihre jeweils spezifischen Lösungsansätze aufgezeigt. Die Organisation der Kommunikationsfunktion und die Frage der strukturellen Gestaltung stellt eine entscheidende Herausforderung für Kommunikationsmanager dar. Schick und Ehrhart haben wichtige Einblicke in einen bislang kaum thematisierten Bereich des Kommunikationsmanagements gegeben.

Hintergrundinformationen zur Studie "Imageprofile 2012" (manager magazin) konnte Joachim Schwalbach (Humboldt-Universität zu Berlin) den Teilnehmern vermitteln. Er hat die Erhebung federführend betreut und die Reputation der 170 führenden deutschen Unternehmen bei ca. 4.000 wichtigen Entscheidern abgefragt.

Claudia Mast (Universität Hohenheim, Stuttgart) hat aktuelle Trends im Wirtschaftsjournalismus und Implikationen für die Unternehmenskommunikation aufgezeigt und mit den Teilnehmern diskutiert.