Digitalformate

Virtuelle Vorlesungsreihe: Update aus der Wissenschaft

September 2020 - Januar 2021

16. September / 15. Oktober / 10. November / 17. Dezember 2020 / 14. Januar 2021

Durch die Corona-Krise gewinnt die Expertise von Kommunikationsabteilungen an neuer Bedeutung. In unsicheren Zeiten sind sie mehr denn je gefordert: Kommunikatoren bereiten Informationen auf, bieten Orientierung, stärken die Glaubwürdigkeit des Unternehmens und fördern das Vertrauen der Stakeholder. Und das in einer Zeit, in der bewährte Kommunikationsformate wie Live-Veranstaltungen wegfallen. Kurzum: viele Herausforderungen, für die grundlegendes Wissen zum Kommunikationsmanagement, zu Technologien und Tools, aber auch zu ethischen Aspekten unerlässlich ist. 

Zu diesen Themen geben fünf Universitätsprofessor/innen in digitalen Vorlesungen spannende Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung und helfen dabei, mit den aktuellen Herausforderungen der Unternehmenskommunikation umzugehen und erfolgreich durch ungewisse Zeiten zu navigieren.

  • Dauer: jeweils ca. 60 Minuten
  • Die Teilnahme ist nur für Förder*innen der Akademischen Gesellschaft möglich.
  • Sprache: Deutsch und Englisch

 

Vorlesung 1: Alles digital? Automatisierte Kommunikation und
ihre Potenziale [Englisch]

Vorlesung 2: Strategische Kommunikation: Wie Kommunikatoren Werte schaffen, wenn jeder kommuniziert [Englisch]

 

Vorlesung 3: Die neue Relevanz der Mitarbeiterkommunikation [Englisch]

 

Vorlesung 4: Vertrauen und Glaubwürdigkeit [Deutsch]

 

Vorlesung 5: Wie viel Ethik braucht Unternehmenskommunikation? [Deutsch]

 

Unternehmenskommunikation in Corona-Zeiten - Drei CCO Gesprächsrunden

24. Juli / 6. August / 26. August 2020

Die Kommunikationsabteilung und ihre CCOs sind in der Corona-Krise gefragt wie nie zuvor. Sie sollen Informationen und Orientierung vermitteln, Glaubwürdigkeit und Vertrauen erhalten. Dazu verändern sich Zielgruppen und Kanäle, Formate und Inhalte. Das alles vor dem Hintergrund einer wirtschaftlichen Rezession. Kurzum:  viele Herausforderungen, für die es noch keine bewährten Konzepte gibt. 

Um voneinander zu lernen, bieten wir speziell für die oberste Führungsebene unserer Förderer drei virtuelle Gesprächsrunden an.  Diese werden jeweils von zwei CCOs sowie einer Professorin / einem Professor aus dem Kreis der Akademischen Gesellschaft inhaltlich begleitet und moderiert. 

 

Session 1: Veränderte Erwartungen an die Kommunikation beim Restart

  • Freitag, 24.07.2020, 11:00 - 12:30 Uhr
  • mit Dr. Kai Rolker (Clariant),  Salvatore Ruggiero (SCHOTT) & Prof. Dr. Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig)

 

Session 2: Learnings für die interne Kommunikation

  • Donnerstag, 06.08.2020, 17:00 – 18:15 Uhr
  • mit Martin Fensch (Pfizer Deutschland), Dr. Sabine Tonscheidt (GIZ) & Prof. Dr. Sabine Einwiller (Universität Wien)

 

Session 3: Erfahrungen mit virtueller Führung und virtueller Zusammenarbeit 

  • Mittwoch, 26.08.2020, 11:00 - 12:30 Uhr
  • mit Gabriele Hässig (P&G), Thorsten Möllmann (Schaeffler) & Prof. Dr. Stefan Stieglitz (Universität Duisburg-Essen)

Becoming Agile - Dienstleistungen & Tools für die Transformation der Unternehmenskommunikation

20. April 2020 // 14 - 15.30 Uhr

Immer mehr Unternehmen experimentieren mit agilen Organisationsstrukturen und -prozessen. Ganz egal wo ein Unternehmen heute steht: Perspektivisch wird sich die Unternehmenskommunikation der Herausforderung stellen müssen, flexibler und dynamischer zu arbeiten. In dem Webinar wollen wir gemeinsam mit Experten und Unternehmensvertretern die Bedeutung von Dienstleistern für die agile Transformation diskutieren. Prof Dr. Ulrike Röttger und Dr. Christian Wiencierz stellen aktuelle Forschungsergbisse der Westfälische Wilhelms-Universität Münster vor. 

 

Lesen Sie weiter:

 

Referenten

Kilian Frühauf & Antonia Nooke

Summer & Co

Kilian Frühauf gab die Geschäftsführung einer klassischen Unternehmensberatung auf, um 2014 mit drei Partner*innen Summer&Co zu gründen: eine von Grund auf agil gedachte Organisation, die Selbstorganisation konsequent lebt. Kompetenzbasierte Rollenverteilung, Eigenverantwortung, unternehmerischer Gestaltungsfreiraum und stete Weiterentwicklung. Ein Ansatz, der Antonia Nooke nach ihrer Tätigkeit in der klassischen Kommunikationsbranche aus Überzeugung zu Summer&Co brachte. Gemeinsam tragen sie im Zuge agiler Transformationen diese Haltung und neue vertrauensbasierte Führungsansätze in die (Business-) Welt.  

Lukas Fütterer

Daimler AG

Lukas Fütterer vernetzt Menschen bei Daimler und gestaltet die digitale Zusammenarbeit von 300.000 Menschen weltweit. Nach Stationen im Einkauf bei Daimler Buses und Daimler Trucks prägte er mit der Initiative DigitalLife@Daimler aus der Konzernstrategie heraus nachhaltig die Positionierung von Daimler als Digital Leader intern und extern. Mit Aufbau und Leitung des Teams Mitarbeitervernetzung und Social Intranet gelang die nutzerzentrierte Entwicklung und Implementierung eines konzernweiten, dialogorientierten Enterprise Social Networks. Lukas gehört als Coach zu den Gestaltern der Working Out Loud Methode und begeistert bei Vorträgen, in Workshops und auf Social Media für Führung im digitalen Zeitalter. Seit Februar 2020 fokussiert er sich aus der Daimler-Unternehmenskommunikation heraus auf Führung in Netzwerken und die strategische Weiterentwicklung interner und externer Botschafter-Netzwerke.

Ulrike Röttger

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Prof. Dr. Ulrike Röttger ist Professorin für Public-Relations-Forschung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Davor war sie als wissenschaftliche Assistentin bzw. Oberassistentin an den Universitäten Hamburg und Zürich sowie der FH Hannover tätig. Sie war von 2006 bis 2012 Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Röttger hat eine Ausbildung als systemische Organisationsberaterin am Wissenschaftlichen Institut für Beratung und Kommunikation (WIBK) Paderborn abgeschlossen und ist seit 20 Jahren als Gutachterin, Dozentin und Beraterin für Unternehmen, Nonprofit-Organisationen und Kommunen tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind insbesondere Vertrauen und strategische Kommunikation, kommunale Kommunikation sowie CSR-Kommunikation.

Harald Schirmer

Continental AG

Harald Schirmer, seit 1989 im Continental Konzern, ist verantwortlich für Digitale Transformation & Change in der Konzernpersonalfunktion. Als „Cross-mover“ war er in Entwicklung, Qualität, Projektmanagement, in IT und ist seit 2011 im Personalbereich tätig. Seine Passion ist nachhaltige Organisationsentwicklung mit modernen Beteiligungsformaten auf Augenhöhe. Als Botschafter, Speaker aber vor allem als Vorbild vertritt er neue Change Ansätze, ein modernes, netzwerkbasiertes und interkulturelles Führungsverständnis für das digitale Zeitalter. Seit 2017 für „New Work“ verantwortlich z.B. für die Einführung der cloudbasierten O365 Landschaft, Erstellung von Konzepten im Umgang mit Evergreen sowie Aufbau einer globalen Netzwerkorganisation.

Christian Wiencierz

Exzellenz Start-up Center.NRW an der WWU Münster

Christian Wiencierz ist Referent im Exzellenz Start-up Center.NRW an der Universität Münster. Von 2017 bis 2020 leitete er zusammen mit Prof. Dr. Ulrike Röttger das Forschungsprojekt „Die Rolle von Beratern und Dienstleistern bei der agilen Transformation“ der Akademischen Gesellschaft. Wiencierz promovierte 2015 an der Universität Münster im Fach Kommunikationswissenschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind Digitalisierungsprozesse in der strategischen Kommunikation sowie die Anwendung von Big Data in der Organisationskommunikation.

Toolbox Kommunikationsmanagement - Die wichtigsten Tools für Kommunikatoren

19. September / 14. Oktober 2019, 11:45 - 12:30 Uhr

Im Kommunikationsmanagement fehlt im Arbeitsalltag häufig noch das, was in der Unternehmensführung schon weit verbreitet ist: Der Einsatz von Kommunikations- und Managementtools. Tools helfen, Prozesse zu standardisieren und effizienter und zielgerichteter zu arbeiten.

Prof. Dr. Ansgar Zerfaß und Sophia Charlotte Volk von der Universität Leipzig haben sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Nun ist nach einer umfassenden Studie ihr Buch „Toolbox Kommunikationsmanagement“ erschienen. Hier gehen sie der Frage nach, wie sich die Unternehmenskommunikation strategisch steuern lässt.

In diesem Webinar geben Zerfaß und Volk einen Einblick in ihre aktuellen Forschungsergebnisse: Weshalb lohnen sich Tools? Welche Tools werden in der Praxis bisher gerne genutzt, welche werden unterschätzt? Warum ist es wichtig Prozesse zu dokumentieren? Und wie können Tools erfolgreich Einzug in die Kommunikationsabteilung halten?  

 

  • Für wen? Das Webinar ist besonders geeignet für Teamleiter*innen mit Führungsverantwortung, Mitarbeiter*innen der Strategie sowie alle Interessierte. Die Teilnahme ist nur für Mitarbeiter*innen der Förderer der Akademischen Gesellschaft möglich.
  • Sprache: Deutsch

 

Alles agil oder was? Die Unternehmenskommunikation in agilen Organisationen

10. August / 12. September 2018, 11:45 - 12:30 Uhr

Das Buzzword Agilität ist momentan in aller Munde und erscheint vielen schon überstrapaziert. Doch der Trend zu mehr Flexibilität, Dynamik und flacheren Hierarchien wird auch vor der Kommunikationsabteilung keinen Halt machen. Bereits heute befinden sich viele Unternehmen in übergreifenden Change-Prozessen, um auf externe und interne Einflussfaktoren, wie digitale Transformation, Marktveränderungen und Mitarbeiteransprüche, besser reagieren zu können.

Welche Rolle spielt die Unternehmenskommunikation hierbei und welche neuen Aufgaben kommen auf Kommunikatoren zu? Welche Strukturen, Prozesse, Fähigkeiten oder Tools braucht es? Um die Fragen zu beantworten hat Dr. Lisa Dühring im Rahmen des aktuellen Forschungsprojekts knapp 40 internationale Unternehmen befragt und den aktuellen Stand der Wissenschaft gesichtet. Im Webinar zeigt sie auf, welche Treiber für den Wandel verantwortlich sind, wie Kommunikatoren die neuen Herausforderungen einschätzen und welche Strategien es gibt, mit diesen umzugehen.

 

  • Für wen? Das Webinar ist besonders geeignet für Teamleiter/innen mit Führungsverantwortung, Mitarbeiter/innen der Strategie und Personalentwicklung sowie alle Interessierte.
  • Sprache: Deutsch

 

Reputation Management - Der Einfluss der Kommunikation auf die Unternehmensreputation

29. Mai 2018, 11:45 - 12:30 Uhr

Im Zeitalter der Globalisierung und Digitalisierung hat sich die Unternehmensreputation zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren entwickelt. Den Unternehmen mit einer hohen Reputation werden überdurchschnittliche Leistungen zugesprochen. Reputation ist ein strategischer Wettbewerbsvorteil und bedarf eines aktiven Reputationsmanagements. Corporate Communications müsste hierbei eine wichtige, wenn nicht sogar die zentrale Rolle spielen.

Joachim Schwalbach, Professor (em.) für Internationales Management (Humboldt-Universität zu Berlin) hat sich auf das Thema Reputation spezialisiert. Er zeigt die Verbindung von Reputation und Kommunikation auf und gibt Hinweise für ein erfolgreiches Reputationsmanagement.

 

  • Für wen: Das Webinar ist besonders geeignet für Mitarbeiter/innen, die mit der Kommunikationsplanung/Strategie sowie Imagekampagnen zu tun haben sowie für alle Interessierte. Die Einladung gilt nur für die Mitarbeiter/innen der Unternehmenspartner der Akademischen Gesellschaft.
  • Sprache: Deutsch

Intern vor Extern - Mitarbeiterkommunikation in Krisensituationen

12. und 28. September 2017, 11:45 - 12:30 Uhr

„Intern vor extern” lautet das Mantra der Mitarbeiterkommunikation. Doch nur allzu oft wird dieser Grundsatz nicht eingehalten. In den meisten Fällen erfahren die Mitarbeiter negative Schlagzeilen aus den Medien. Die Wirkung ist verheerend: Neben Frust und Verunsicherung fehlt den Mitarbeitern eine Argumentationslinie, wie sie auf Fragen von Außenstehenden, wie Kunden oder Personen aus ihrem privaten Umfeld reagieren sollten. Dabei ist es gerade in kritischen Situationen für eine Organisation entscheidend, dass sich ihre Mitarbeiter loyal verhalten und idealerweise sogar aktiv für sie eintreten.

Sabine Einwiller stellt die Ergebnisse eines Projekts zur Kommunikation in kritischen Situationen vor, in dessen Rahmen knapp 300 Arbeitnehmer/innen und Führungskräfte sowie Verantwortliche für die interne Kommunikation befragt wurden. Auf Basis der Befunde zeigt sie auf, wie die interne Kommunikation in solchen Situationen aussehen sollte und welche Verantwortung Führungskräfte tragen.  

  • Für wen? Das Webinar ist besonders geeignet für Mitarbeiter/innen der internen Kommunikation, für Teamleiter/innen mit Führungsverantwortung, die in Krisensituationen angemessen kommunizieren wollen, sowie alle Interessierte.
  • Sprache: Deutsch
     

Big Data aus Facebook & Co. - Potenziale von Social-Media-Daten für die Kommunikation

4. und 18. April 2017, 11:45 - 12:30 Uhr

Soziale Medien sind aus der Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken. Zum einen werden Facebook, Twitter & Co. genutzt, um Stakeholder über das Unternehmen und seine Produkte zu informieren oder um mit ihnen zu interagieren. Zum anderen bieten die im Social Web generierten Massendaten eine wertvolle Datenquelle, die es zu nutzen gilt. Mögliche Anwendungsbeispiele sind das Issues Management, die Erkennung von Trends oder die individualisierte Ansprache von Stakeholdern. An der Universität Duisburg-Essen werden die Potenziale und Herausforderungen dieser Entwicklungen intensiv erforscht.

Im Rahmen des Webinars stellt Prof. Dr. Stefan Stieglitz ein in seiner Arbeitsgruppe entwickeltes Social Media Analytics-Modell sowie ein eigens entwickeltes Tracking- und Analysetool vor. Die wichtigsten Methoden der Datenanalyse werden kurz und verständlich erläutert.

  • Für wen? Alle Kommunikationsexperten unserer Förderer, die an den Möglichkeiten von Big Data aus sozialen Medien interessiert sind und mehr über Datenanalysemöglichkeiten erfahren wollen
  • Sprache: Deutsch
     

Communcation Value Circle - Der Beitrag der Kommunikation zum Unternehmenserfolg

7. und 26. September 2016, 11:45 - 12:30 Uhr

Wie erklären Sie Ihren Vorgesetzten den Wert von Unternehmenskommunikation? Für viele ist diese Frage nicht trivial zu beantworten. Denn ganzheitliche Ansätze, die die Wertschöpfung im Unternehmen durch Kommunikation erklären, fehlen bislang. Um diese Forschungslücke zu schließen, hat ein Team an der Universität Leipzig Erkenntnisse aus verschiedenen Disziplinen zu diesem Thema zusammengetragen.

Daraus ist ein neues, übergreifendes Modell entstanden – der Communication Value Circle. Dieser beschreibt zwölf Kernziele der Unternehmens­kommunikation und unterstützt die Kommunikationsmanager bei der Strategieableitung, Kommuni­kationsplanung und der Erfolgs­kontrolle. In dem Webinar beantwortete Prof. Dr. Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig anhand des Communication Value Circles die Frage , wie Kommunikation zum Erfolg des Unternehmens beiträgt.