Communications Trend Radar

Zielsetzung

Der Communications Trend Radar wird jährlich Trends frühzeitig identifizieren und selektieren, die für die Unternehmenskommunikation relevant werden (könnten). Dafür schauen wir uns vor allem benachbarte Disziplinen (z. B. Informatik, Soziologie, Strategieforschung) an sowie die Themen, die in Business Schools und bei Managementberatungen aufkommen. Ziele sind:

  • Zentrale Trends aus der Vielzahl von Entwicklungen herausarbeiten, die noch nicht in der Kommunikationsbranche diskutiert werden
  • Chancen und Risiken für die Kommunikationsverantwortlichen aufbereiten,  frühzeitige Positionierung der Kommunikationsabteilung
  • Relevante Forschungsfragen zur Unternehmenskommunikation früher als bisher identifizieren und dadurch die Relevanz unserer Forschungsprojekte steigern
  • Gemeinsam Impulse für die internationale Diskussion zur strategischen Kommunikation in der digitalen Welt gegeben werden.

 

Team

Der Communications Trend Radar wird geleitet von den Universitäten Leipzig und Duisburg-Essen. Der Fokus in Leipzig liegt auf den Bereichen Management und Gesellschaft, wohingegen Duisburg-Essen technologische Entwicklungen analysiert.


Universität Leipzig


Universität Duisburg-Essen

Vorgehen

Der Communications Trend Radar wird Trends in drei Bereichen identifizieren, deren Entwicklungen und Innovationen einen besonderen Einfluss auf die Unternehmenskommunikation haben:

  • Gesellschaft: Trends, die sich in verschiedenen Arenen der öffentlichen Kommunikation, Meinungsbildung und Gesellschaft abspielen und hier zu relevanten Einstellungs- und Verhaltensänderungen führen
  • Management: Trends im strategischen Management und der Organisationsgestaltung, über die die Kommunikationsleiter:innen grundlegend informiert sein müssen
  • Technologie: Technologische Entwicklungen, die potentiell Einfluss auf die Unternehmenskommunikation haben oder für diese genutzt werden können

Ergebnisse

Die fünf zentralen Trends für 2021 wurden am 12. Februar 2021 offiziell vorgestellt. Die aufgezeichnete Session finden Sie hier

Einzelne Trends werden im Anschluss näher untersucht und aufbereitet - sei es im Rahmen von Forschungsprojekten, Diskussionsrunden oder (digitalen)  Workshops.

 

Quellen 

Als Quellen dienen wissenschaftliche Journals, Konferenz-Proceedings, internationale Fachzeitschriften, Studien von Management- und Technologieberatungen, Branchenmedien sowie soziale Medien. Diese werden durch das Forschungsteam nach wissenschaftlichen Kriterien auf Trends hin gesichtet, selektiert und systematisiert. Darauf aufbauend wird der Trend Radar erstellt.